Religionspädagogik in Grund- und Förderschule

Wahrheits-Detektive

„Ist die Geschichte wahr?“ Wunder im Alten Testament oder Jesus-Geschichten glauben viele Kinder einfach als gegeben. Andere sehen es kritischer. Früher oder später stellt jedes Kind aber die Frage nach der Wahrheit biblischer Geschichten. Die Fortbildung entwickelt anhand der Geschichte „Speisung der 5000“ Methoden, wie Kinder behutsam an die Frage nach der Wahrheit herangeführt werden können. Rahmenerzählungen, Arbeit mit Satzanfängen, Verknüpfung mit anderen Jesus-Geschichten, Erstellung eines Lapbooks mit Detektiv-Drehscheibe – mit solchen Methoden setzen sich Kinder mit der Nichtbeweisbarkeit der Geschichte auseinander und nähern sich der ganz eigenen Wahrheit der Geschichte an.

Wer ist Jesus – was denkst du?

Wie können Jesus-Geschichten zu Nachdenk-Geschichten werden? Anhand der Geschichten „Heilung eines Aussätzigen“ und „Heilung des blinden Bartimäus“ wird mit aktivierenden Methoden ausprobiert, wie Kinder ihre Vorstellungen von Jesus vertiefen können. Ergebnisse bringen die Kinder in ihre „Schatzmappe Jesus-Geschichten“ ein.

Störungsarmer Unterricht

Was tun mit der Aussage: „Sie müssen strenger sein!?“ In kirchlichen Angeboten und im schulischen Unterricht brauchen Kinder und Jugendliche eine positive und produktive Atmosphäre. Das Angebot bearbeitet exemplarische Situationen zu Unterrichtsstörungen und stellt praktische Handlungstipps zur Erprobung bereit.

Legevideos

In der Fortbildung wird gezeigt, wie man mit Kindern biblische Geschichten erschließen kann, indem man gemeinsam Legevideos herstellt. Methodisch-didaktischer Einsatz, technische Umsetzung und Präsentation der Videos werden besprochen. Für diese Methode braucht man keine großen Medienkenntnisse und technischen Ausrüstungen. Es reicht Lust zum Ausprobieren und ein Handy.