Vor Gott sind alle Menschen gleich - Rassismus kritische Religionspädagogik

Wie sieht eine Rassismus kritische Religionspädagogik aus?

Zielgruppe:

Lehrkräfte, Religionsunterricht, Ethikunterricht

Bereich:

Weiterführende Schule

Leitung:

Tobias Richter

Beginn:

31.05.2023 (09.00 Uhr)

Ende:

01.06.2023 (16.00 Uhr)

Ort:

TPI Moritzburg

Vom Sächs. Minist. für Kultus anerkanntes Fortbildungsangebot Nummer für Fortbildungsreiseantrag an SBA: 24-6752/53/1

Rassismus ist kein Problem von Einzeltäter:innen und den extremen Rändern unserer Gesellschaft, sondern im Alltag und der Lebenswelt von Kindern und Jugendlichen, in Schulen und Familien gegenwärtig. Was ist Rassismus und wo beginnt er? Was kennzeichnet eine sensible rassismuskritische Theologie und Religionspädagogik? Inwiefern betrifft mich Rassismus? Rassismuskritische Bildungsarbeit beginnt mit der eigenen Reflektion. Niemand ist frei von rassistischen Bildern. Auch für uns Lehrkräfte muss daher der erste Schritt in der Auseinandersetzung und Selbstreflexion von eigenen rassistischen Stereotypen und Anteilen im Denken, Reden und Handeln bestehen.

Thematische Schwerpunkte

Geschichte u. Urspruch des Rassismus in Europa und Kirche Sprache des Alltagsrassismus Praxisimpulse für eine rassismuskritische Religionspädagogik Wie angemessen Rassismus begegnen

Anmeldung

Noch 18 freie Plätze verfügbar

Falls Sie vorher Fragen haben verwenden Sie bitte unser Anfrageformular

Zurück